Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Versuch A 52

Versuch A 52
Autor:

Assistenten des Praktikums

Links:
Quelle:

IPC

Datum: 20.11.2009
Versuchsaufbau

GRUNDLAGEN DER NMR   (DER KERN-ZEEMAN-EFFEKT)

Aufgabe

a) Man bestimme das gyromagnetische Verhältnis des Protons durch Messungen der Kernresonanzfrequenzen einer protonenhaltigen Probe in einem magnetischen Feld. Man errechne daraus das magnetische Moment des Protons, den Kern-g-Faktor, die Zeemann-Aufspaltung im Feld sowie die Besetzung der Energieniveaus.
b) Man bestimme die Modulationsfrequenz mit der das Magnetfeld periodisch variiert wird.

Was man wissen sollte:

Quantisierung des Drehimpulses, Richtungsquantelung, Zeeman-Effekt, kernmagnetische Resonanzbedingung, Aufbau eines Kernresonanzspektrometers, chemische Verschiebung, wichtigste Anwendungen der magnetischen Kernresonanz.

Lehrbücher:

Atkins, P.W.: Physical Chemistry, Oxford University Press
Günther, Harald: NMR-Spektroskopie, Eine Einführung in die Protonenresonanz-Spektroskopie und ihre Anwendungen in der Chemie, Georg Thieme Verlag Stuttgart (*)
Friebolin, Horst: Ein und zweidimensionale NMR-Spektroskopie, Eine Einführung VCH Verlagsgesellschaft (*)
Harris, Robin K: Nuclear Magnetic Resonance Spectroscopy, Longman Scientific&Technical (*)

(*) Diese Bücher sind in der Praktikumsbibliothek vorhanden.