Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Transformationen der Wissenschaft I

Transformationen der Wissenschaft I
Typ: Kolloquium (KOL)
Semester: SS 2020
Zeit: 23.04.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2


30.04.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

07.05.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

14.05.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

28.05.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

04.06.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

18.06.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

25.06.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

02.07.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

09.07.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

16.07.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2

23.07.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.30 SR 0.016
20.30 Kollegiengebäude Mathematik, Englerstr. 2


Dozent: Prof. Dr. Mathias Gutmann
Prof. Dr. Marcus Elstner
Prof. Dr. Peter Nick
Dr. Benjamin Rathgeber
SWS: 2
LVNr.: 5012023
Bemerkungen

Wissenschaft läßt sich unterschiedlich charakterisieren – sei es durch Ausweis der behandelten Gegenstände, Methoden und Resultate, der einschlägigen Fragen und deren jeweils gegebenen Antworten, als soziale, historische oder epistemische Praxen etc. Im Gegensatz zu üblichen ideengeschichtlichen Ansätzen, soll die auf zwei Semester angelegte Vorlesung einen systematischen Überblick über die für das Verständnis und Selbstverständnis der modernen Zivilisation wesentliche Tätigkeitsform der „Wissenschaft“ erarbeiten. Dabei wird nicht von einem einheitswissenschaftlichen Standpunkt ausgegangen. Es sollen vielmehr mit den Titelausdrücken Logik, Physik, Biologie und Technik vier epistemische Grundzüge unterlegt werden, anhand welcher die Transformationen der Tätigkeitsform sich nachvollziehen lassen.

Das interdisziplinäre Vorlesung richtet sich an Studierende aller Disziplinen. Vorkenntnisse in Wissenschaftsphilosophie, theoretischer Philosophie und Logik sind wünschenswert aber nicht  Voraussetzung.

 

Als Studienleistung ist ein Protokoll einer der präsentierten thematischen Einheiten anzufertigen.

Literaturhinweise

Vorbereitende Literatur:

 

Jahn, I.: Geschichte der Biologie.

Jammer, M.: Das Problem des Raumes – Die Entwicklung der Raumtheorien.

Cassirer, E.: Das Erkenntnisproblem, Bd. 1 – 4.