Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Versuch F 8

Versuch F 8
Autor:

Assistenten des Praktikums

Links:
Quelle:

Praktikum

Datum: 11.01.2018

Als Lichtquelle dient ein He-Ne-Laser, der kohärentes, paralleles Licht der Wellenlänge 632,8 nm liefert. Mit Hilfe eines drehbaren Glasstabs (in der Aluminium-Fassung am Kopfende) wird der zunächst punktförmig gebündelte Laserstrahl zu einem Laserstrich aufgefächert. Man mache sich die Abbildungseigenschaften des Glasstabs in einer Schemazeichnung klar.

Achtung: Der verwendete Laser ist ein Laser der Gefahrenklasse II, d. h. die Leistung ist potenziell ausreichend, um bei direkter Einstrahlung ins Auge zu einer Schädigung der Netzhaut zu führen. In der Regel ist aber der Lidreflex noch hinreichend schnell, um diese Schädigung durch einen Laser der Gefahrenklasse II zu verhindern. Bringen Sie dennoch weder spiegelnden Gegenstände noch Ihre Augen direkt in den Strahlengang des Lasers. Benutzen Sie für die Justierung des Experiments die bereit liegenden Laserschutzbrillen. Um den Laserstrahl zu unterbrechen verwenden Sie den Shutter am Kopfende des Geräts und nicht den Hauptschalter. Der Laser darf nicht unbeaufsichtigt betrieben werden.